Ortsrat Triangel beschließt u.a. Unterstützung der Feuerwehr

In der gestrigen Sitzung des Ortsrates Triangel wurde unter anderem einem Antrag der Freiwillige Feuerwehr Triangel einstimmig zugestimmt. Diese bekommt 750 Euro für die Renovierungsarbeiten Ihres Gemeinschaftsraumes. Außerdem verpflichten sich die Ortsratsmitglieder, je 5 Stunden bei den Arbeiten der Renovierung zu helfen.

Hinterbebauung im Winkel

Gerne hätte Denis Hannemann (SPD) für eine schnelle Umsetzung der Hinterbebauung in Triangel gesorgt, doch die Kapazitäten der Gemeinde für die Umsetzung und die damit verbundene Überarbeitung des Bebauungsplans sind begrenzt.

Wäre man beim Standort des neuen Kindergartens in Triangel hinter dem Penny geblieben, wie von unserer SPD/WirSa Gruppe gefordert, hätte man neben Kosten und Zeit auch Kapazitäten einsparen können, welche nun fehlen.

Planung und Umsetzung vom neuen Kindergarten zeitgleich zur Hinterbebauung ist der Gemeinde nicht möglich. Darum muss ein Kindergarten für Triangel oberste Priorität haben. Danach wird die Hinterbebauung in 2 Jahren erneut in Angriff genommen. Darauf einigt sich der Ortsrat in seiner Sitzung ebenfalls einstimmig.

Wünsche für den Haushalt fallen sehr gering aus.

„Keine großen Sprünge können wir im nächsten Jahr machen“, sind die Worte von Denis Hannemann zum Tagesordnungspunkt Haushalt 2023. „Wir müssen uns auf das Wesentlichste beschränken“, ergänzt Hannemann weiter und bekommt dafür die Zustimmung der anderen Ortsratsmitglieder.