3. Gemeinderatssitzung unter der Leitung von Beate Morgenstern-Ostlender

Bild: Christian Degenhardt

Am vergangenen Donnerstag, den 02.06.2022, fand die 3. Ratssitzung der Gemeinde Sassenburg statt. Als stellvertretende Ratsvorsitzende hat Beate Morgenstern-Ostlender (SPD) durch die Sitzung geführt und diese um kurz nach 18 Uhr eröffnet.

21 Ratsmitglieder, Gemeindebürgermeister Jochen Koslowski, Bauamtleiter Jörg Wolpers, Vertreter der Presse und zahlreiche Gäste fanden an diesem Donnerstag den Weg in die Sporthalle Westerbeck.

Nach einer kurzen Begrüßung und der Abstimmung über die Tagesordnung folgte mit dem Tagesordnungspunkt 3 das Feststellen eines Sitzverlustes und Nachrücken eines Gemeinderatsmitgliedes. Anatol Bier (AFD) hatte sein Amt zum 31.05.2022 niedergelegt. An seine Position rutscht im Gemeinderat Arne Singpiel (AFD).

Feuerwehr gut aufgestellt.

Unter dem Tagesordnungspunkt 5. folgte die Ernennung der stellvertretenden Gemeindebrandmeister und mit Tagesordnungspunkt 6. die Ernennung des Ortsbrandmeisters und des stellvertretenden Ortsbrandmeisters für die Ortschaft Stüde. Hier berichteten wir bereits…

Wohin ab Sommer mit den Hortkindern?

Ein großes Thema in der Einwohnerfragestunde waren die notwendigen Hortplätze. Nicht allen Grundschulkindern und deren Eltern kann mit Garantie zum jetzigen Zeitpunkt eine Betreuung gewährleistet werden. Doch hier wird bereits durch die Gemeinde Sassenburg an verschiedenen Lösungsmöglichkeiten gearbeitet. Auch wenn bisher kein Rechtsanspruch besteht, möchte man allen nach Möglichkeit einen Platz anbieten.

Waldkindergarten in Stüde vielleicht schon ab 01.07.2022

Sofern die entsprechende Betriebserlaubnis erteilt werde, könne der neue Waldkindergarten in Stüde vielleicht schon ab 01.07.2022 seinen Betrieb aufnehmen, so Gemeindebürgermeister Koslowski auf Nachfrage. Damit würde die Gemeinde Sassenburg einen weiteren Kindergarten haben.

Nachdem auch die in einer fraktionsübergreifenden Arbeitsgruppe vorbereiteten Änderungen von Hauptsatzung, Entschädigungssatzung und Geschäftsordnung mit breiter Zustimmung verabschiedet wurden, konnte Beate Morgenstern-Ostlender die Sitzung gegen 20:15 Uhr schließen.